TONDACH® natürlich schöne & langlebige Dächer!

Die Schneelast hat bei Dachkonstruktionen das größte Gewicht

Österreich ist ein Land der weißen Pracht. Für welche Schneelasten Dachkonstruktionen rechnerisch ausgelegt sein müssen, ist in definierten Normen vorgegeben. Sie sind nach Region und Seehöhe unterschiedlich und bereits beim Haus- und Dachstuhlbau zu erfüllen (ÖNORM EN 1991-1-3 mit „nationalem Anhang“ sowie ÖNORM B 4000).

Für welche theoretischen Schneelasten die Dachkonstruktionen ausgelegt sein müssen, wird in individuellen Berechnungen ermittelt. Österreich ist dazu in vier Schneezonen eingeteilt. Die Beispiele zeigen, für welche hohen theoretischen Schneelasten die Dachkonstruktionen an verschiedenen Orten ausgelegt sein müssen.

Als Faustregel gilt, dass ein Steildach Vorteile hat! Hat ein Dach eine Neigung von z. B. 40° werden ca. 40 % der Dachlast bereits über die Neigung abgefedert.

Ort

Seehöhe m

Zone

Schneelast kN/m²

Schneegewicht pro m² Dachfläche

Klagenfurt

448

3

2,65

265 kg

Leibnitz

275

3,4

2,75

275 kg

Waidhofen/Thaya

529

3

2,95

295 kg

Hallein

449

3,4

3,35

335 kg

Lienz

680

3

3,60

360 kg

Eisenstadt

196

2*

1,10

110 kg