TONDACH® natürlich schöne & langlebige Dächer!

Architektonische Ziegel-Entwürfe von TU-Studierenden mit großer Vielfalt

28. November 2013
Der Verband Österreichischer Ziegelwerke (VÖZ) unterstützte in Kooperation mit der Wienerberger Ziegelindustrie GmbH und der Tondach Gleinstätten AG in diesem Sommersemester bereits zum dritten Mal eine Gastprofessur. An der TU Wien fand nun die Schlusskritik für die Entwürfe der Studierenden zu diesem Projekt namens „Dorftextur“ statt.

Für die bestehenden Dorfstrukturen im Burgenland soll eine zeitgemäße Einfügung bzw. adäquate Erweiterung entstehen. Sieben Entwerfen-Gruppen mit rund 100 Studierenden der TU Wien entwarfen im Zuge einer Gastprofessur während des Sommersemesters 2013 Strategien für die Dorferweiterung bzw. Dorfverdichtung an ausgewählten Standorten im nördlichen Burgenland. Das Projekt lief am Institut für Architektur und Entwerfen, unter der Leitung von Univ. Prof. András Pálffy, Vorstand des Instituts für Architektur und Entwerfen an der TU Wien, und war eine Kooperation von zehn internationalen Universitäten.

Die Gruppen wurden von den Gastprofessoren Hermann Czech, Tony Fretton, Michael Hofstätter, Adrian Meyer und Heinz Tesar betreut sowie zwei Gruppen von Prof. Pálffy. Für jede Gruppe wurde der Eingriff in die Dorftextur sowie eigene Strategien und unterschiedliche Herangehensweisen an die Aufgabe von den Professoren im Vorfeld spezifisch ausformuliert.

Nach Ausarbeitung der Pläne und der Errichtung der Modellbauarbeiten wurden 30 Projekte ausgewählt, die einem Expertenteam aus geladenen Gastkritikern und den betreuenden Professoren an der TU Wien präsentiert wurden. Neben den städtebaulichen Einsatzmodellen im Maßstab 1:500 wurden die Einzelhäuser zur Visualisierung ihrer räumlichen Qualitäten zusätzlich im Maßstab 1:50 bis 1:25 ausgearbeitet. Als Kritiker waren die Architekten Markus Peter, Sheila O'Donnell und John Tuomey sowie Vasa J. Perovic geladen. Sowohl die Strategien für den Eingriff in die Dorftextur, wie auch die einzelnen Projekte der Studierenden wurden dabei intensiv besprochen. Der Schwerpunkt der Projekte lag auf dem Typus des Hofhauses unter Verwendung des Baustoffs Ziegel: vom Mauerziegel bis hin zum Dachziegel.

Die Aufgabe stellte sich als eine komplexe und vielschichtige dar, die nicht nur mit architektonischen Mitteln gelöst werden kann. Daher wurden auch die jeweiligen städtebaulichen Strategien diskutiert, auf deren Basis die passenden Haustypen entwickelt wurden.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen

„Wir waren von den Ideen und der Lösungsorientierung der Studierenden begeistert: Die entwickelten Einzelhäuser zeigen eine große Vielfalt an Typologien und eine große Bandbreite in der architektonischen Ausformulierung“, informiert Univ. Prof. András Pálffy.

Um die Themenstellung den Studierenden bestmöglich näher zu bringen, fanden nicht nur Vorträge, Symposien und teils wöchentlich abgehaltene Zwischenkritiken statt, sondern es wurden auch Exkursionen unternommen. Durch Führungen im Wienerberger Ziegelwerk Hennersdorf kamen die Studierenden von Beginn an mit dem Naturbaustoff samt seiner Materialeigenschaften in Berührung. „Die Wahl des Baustoffs für die Gebäudehüllen sowie der Innenwände und Decken spielt eine wichtige Rolle für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Der Ziegel steht für verantwortungsvolles Denken in wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Zusammenhängen“, so DI Norbert Prommer, Geschäftsführer des Verbandes Österreichischer Ziegelwerke.

Zur Lehrveranstaltung „Dorftextur“ ist zu Beginn des Jahres 2014 eine Ausstellung der besten Arbeiten mit entsprechender Buchpräsentation geplant. Dabei sollen nicht nur die Projekte der TU Wien, sondern auch die der anderen Partnerfakultäten gezeigt werden.

Über den Verband Österreichischer Ziegelwerke

Der Verband Österreichischer Ziegelwerke (VÖZ) ist die bundesweite freiwillige Interessensvertretung der industriellen Ziegelerzeuger. Der Baustoff Ziegel ist einer der ältesten und bewährtesten Baustoffe, verfügt in Summe gesehen über eine einzigartige Kombination bauphysikalischer Eigenschaften und hat einen wesentlichen Beitrag zur europäischen Kulturgeschichte geleistet. Die Ziegelindustrie spielt auch heute eine zentrale Rolle im Baugeschehen Europas, insbesondere im Wohnbau. In Österreich entscheiden sich rund 70 Prozent aller Bauherren für Ziegel.