TONDACH® natürlich schöne & langlebige Dächer!

Kirchendach international ausgezeichnet

06. März 2012
(© A. Hurban/Stift Klosterneuburg – Abdruck honorarfrei in Verbindung mit dem Stift Klosterneuburg)
Unter Verwendung eines detaillierten Planes wurden die verschiedenfärbigen Dachziegel verlegt (© Tondach®).
Kreuzungspunkt von Längs- und Querschiff (© Hohl)

Kirchendach international ausgezeichnet Das Dach der Stiftsbasilika ist ein weit sichtbares Zeichen der Generalrenovierung des Stiftes. 2011 erhielt das neue Dach eine internationale Auszeichnung in Dublin, Irland. Propst Bernhard Backovsky gratulierte der Dach- deckerfirma Hohl zu diesem Erfolg.

Das Kirchendach – ein wichtiger Teil der Generalrenovierung

2007 wurde im Rahmen der Generalrenovierung des Stiftes Klosterneuburg das Dach der Stiftsbasilika neu gedeckt: Das ur- sprüngliche Verlegemuster der glasierten Ziegel war durch zahl- reiche Ausbesserungen verschwunden, die weiß erscheinenden Ziegel waren ursprünglich grün gewesen – was aber nur noch an geschützten Stellen erkennbar war. Frostsicherheit und Dichtheit des Daches waren nicht mehr gegeben, sodass Nässeschäden im Inneren der Kirche auftraten.

Die Stiftsführung entschloss sich daher zu einer kompletten Neudeckung: Das 2.200 m² große Dach wurde abgedeckt, ein schützendes Unterdach eingezogen und dann in einem Rauten- muster mit den Farben dunkelbraun, hellbraun und grün neu ge- deckt. Zu Verwendung kamen Biber-Rundschnitt-Ziegel der Firma Tondach, die Dachdeckung übernahm die Firma Gerhard Hohl GmBH aus Wien.

Besondere Schwierigkeiten ergaben sich im technischen Bereich: Die verschiedenfärbigen Dachziegel wurden nach einem genauen Muster verlegt und mussten nach Farben sortiert in unter- schiedlicher Anzahl auf dem Dach bereitgestellt werden. Dazu kam das Problem, dass das Dach nur von der Stiftsplatzseite aus zugänglich war, da im Norden ein Teil des Altstiftes mit dem Kreuzgang an die Stiftsbasilika angebaut ist. Das benötigte Material musste also durch einen Kran über das Dach gehoben werden.  Die Gesamtkosten beliefen sich schließlich auf rund € 600.000,–

Internationaler Erfolg

Ende 2007 konnte das Stift stolz auf das neue und sichere Kirchendach sein, das nun nach altem Vorbild einen Blickfang darstellt – und zuletzt auch internationale Anerkennung gefunden hat: 2011 schrieb die internationale Föderation des Dachdeckergewerbes einen Preis aus, um „besondere und herausragende Leistungen“ des Gewerbes zu würdigen. Im Bereich Steildächer wurden 18 ausgeführte Projekte aus neun verschiedenen Ländern eingereicht und die Firma Gerhard Hohl konnte mit dem Dach der Stiftsbasilika den begehrten Preis gewinnen.

 

Bildnachweis: TONDACH Gleinstätten AG, Abdruck honorarfrei